Karim El-Gawhary

Im Nord-Irak

ORF-Star entgeht Hubschrauber-Absturz

Pilot kam ums Leben. 20 weitere Insassen wurden beim Absturz verletzt.

Glück hatte ORF-Legende Karim El-Gawhary, der derzeit aus dem Irak berichtet. Wie der ORF-Reporter in der "Zeit im Bild" berichtete, wollte er gemeinsam mit seinem Kamerateam und einer yezidischen Parlamentsabgeordneten einen Hubschrauberflug im Nord-Irak antreten. Kurzfristig bestiegen aber weder El-Gawhary noch sein Team den Hubschrauber. Eine glückliche Entscheidung, denn nur wenig später stürzte dieser ab.

Der Pilot kam ums Leben. 20 weitere Insassen, unter ihnen die yezidische Abgeordnete des irakischen Parlaments, seien verletzt worden, berichtete am Dienstag das kurdische Nachrichtenportal Rudaw.

Die Maschine vom Typ MI-17 habe Hilfsgüter für Flüchtlinge im Sinjar-Gebirge an Bord gehabt. Unglücksursache sei ein "technischer Defekt". Neben den Irakern fliegt auch die US-Armee derzeit Hilfseinsätze in der Sinjar-Region. In das Gebirge sind Zehntausende Yeziden vor der Terrormiliz Islamischer Staat geflüchtet.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten