Pakistan untersucht "Operation Geronimo"

Islamabad

Pakistan untersucht "Operation Geronimo"

Man will klären, wie Bin Laden so lange unerkannt in Abbottabad leben konnte.

Knapp einen Monat nach der tödlichen US-Kommandoaktion gegen Al-Kaida-Chef Osama bin Laden hat der pakistanische Regierungschef Yousaf Raza Gilani eine Untersuchung des die Souveränität seines Landes verletzenden Einsatzes angeordnet. Gilani habe dazu eine unabhängige fünfköpfige Kommission zusammengestellt, teilte sein Büro am Dienstag in Islamabad mit. Den Vorsitz führt Javed Iqbal, ein ranghoher Richter des Obersten Gerichtshofs.

Parlament forderte Ermittlungen
Das Parlament hatte nach der US-Operation Ermittlungen dazu gefordert, wie der Terrorchef jahrelang unbehelligt in der Garnisonsstadt Abbottabad leben konnte und ob die Regierung oder das Militär womöglich sein Versteck gedeckt hatten. Zugleich verlangten die Abgeordneten eine Klarstellung, wie der US-Einsatz zunächst unentdeckt bleiben konnte. Wegen der Tötung des Al-Kaida-Chefs gibt es seit Wochen Spannungen zwischen Pakistan und den USA. US-Sondereinheiten hatten Bin Laden bei einem geheimen Einsatz am 2. Mai in Abbottabad getötet. Washington hatte Islamabad nicht über den Einsatz informiert.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten