Pinguin-Massaker in australischem Zoo

Melbourne

Pinguin-Massaker in australischem Zoo

14 Pinguine tot im Gehege gefunden - Fallen konnten den Jäger nicht fassen.

Grausiger Fund im Zoo von Melbourne: Tierpfleger haben am Mittwoch 14 tote Pinguine in ihrem Gehege entdeckt, die wohl nachts einem Fuchs zum Opfer fielen. 15 Pinguine hätten den Angriff unverletzt überlebt, berichtete die Zeitung "Herald Sun".

Sie seien vorübergehend in einem anderen Gehege in Sicherheit gebracht worden. Mitarbeiter des australischen Zoos hätten schon seit einer Woche den Verdacht gehabt, dass sich ein Fuchs auf dem Gelände befinde, hieß es weiter. Jedoch sei es selbst mit Fallen und Kameras nicht gelungen, das Tier zu fangen. Nun soll die Sicherheit an den Eingangstoren weiter verschärft werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten