pizza_buenosdias

Skandal in Neapel

Pizza-Ofen mit Särgen beheizt

Der illegale Handel mit Särgen als Brennholz ist jetzt aufgeflogen.

Die neapolitanische Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen über einen illegalen Handel mit Särgen in die Wege geleitet, die aus den Friedhöfen Neapels gestohlen und als Holz für die Öfen der Pizzerias verwendet wurden. Die Ermittlungen betreffen eine Kriminellenorganisation, die angeblich Särge stehlen, das Holz zerstückeln und es an Pizzerias zu billigen Preisen verkaufen, berichtete die Mailänder Tageszeitung "Il Giornale" am Montag.

Heruntergekommener Friedhof
Die Särge sollten zum Großteil von den Friedhöfen aus dem verwahrlosten Vorort Poggioreale stammen. "Der Friedhof entspricht dem Zustand der Stadt. Diebstähle und Vandalen-Akte sind an der Tagesordnung", klagte Andrea Santoro. Präsident der Gemeinderatskommission, die eine Studie über den Zustand der neapolitanischen Friedhöfe in die Wege geleitet hat.

In den nächsten Tagen sollen alle zwölf Friedhöfe Neapels einer Inspektion unterzogen werden. Auch die Polizei hat die Kontrollen in den Bäckereien und Pizzerias verschärft. Sie wollen überprüfen, dass die hygienischen Regeln bei der Herstellung der Pizza, einem Wahrzeichen Neapels, eingehalten werden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten