Pizza

Pechvogel

Pizzabote geht bei Auslieferung durch die Hölle

Diesen Abend wird der 22-Jährige wohl nie mehr vergessen.

Eine eigentlich harmlose Pizzabestellung endete am Sonntag in Deutschland in einer wahren Odyssee für den Lieferanten. Der 22-Jährige sollte seine Lieferung von Ludwigshafen ins nahegelegene Frankenthal bringen - doch so einfach sollte das nicht werden.

Zunächst stoppte eine Fahrbahnsanierung den Pizzaboten. Ganz pflichtbewusst versuchte der junge Mann über einen Feldweg an sein Ziel zu gelangen. Dabei orientierte er sich an Lichtern. Dabei allerdings übersah er die matschige Fahrspur und blieb mit seinem Wagen stecken. Daraufhin griff er zum Handy, um Hilfe zu rufen - doch leider war sein Akku leer.

Deswegen machte er sich zu Fuß, die Pizza unterm Arm, querfeldein auf den Weg. Dabei verirrte er sich aber völlig. Erst nach einiger Zeit fand er eine unbesetzte Tankstelle, wo er über den Notrufknopf den Sicherheitsdienst, der dann die Polizei rief, erreichte. Weil die Pizza zu diesem Zeitpunkt bereits kalt war, wurde der am Boden zerstörte Pizzabote zu seinem Chef zurückgebracht.

Welche Pizza die Horror-Fahrt des Lieferanten auslöste, ist nicht bekannt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten