Polizei will Suche nach Maddie beenden

Seit 2007 verschwunden

Polizei will Suche nach Maddie beenden

Die Ermittler wollen nur mehr einer letzten Spur nachgehen.

2007 ist die kleine Maddie McCann im Urlaub mit ihren Eltern spurlos verschwunden. Seither fehlt jede Spur vom Mädchen aus England, dennoch wurde die Suche nach der damals 3-jährigen nicht aufgegeben. 

Im März dieses Jahres kam kurz Hoffnung auf, als ein Privatdetektiv von einer neuen heißen Spur in Paraguay sprach. Die Nachricht, dass das kleine Mädchen im südamerikanischen Staat gefunden wurde, erwies sich allerdings rasch als Falschmeldung.

Eine letzte Spur
Nun lässt Scotland Yard damit aufhorchen, dass die Suche nach der kleinen Maddie möglicherweise schon bald eingestellt wird. Die Ermittler würden nur mehr eine letzte Spur verfolgen, so Polizei-Chef Hogan-Howe. Man habe schon sehr viel Zeit und Geld in diesen „schlimmen Fall“ investiert, irgendwann müsse man einen Schlussstrich ziehen.

Der Scotland-Yard--Chef versucht allerdings auch zu beruhigen. Sollte es in Zukunft neue Hinweise geben, werde die Polizei diesen natürlich weiterhin nachgeben. Es soll allerdings keine eigenständige Kommission für den Fall geben. Zuletzt wurde das Ermittlerteam bereits von 29 auf 4 Mitarbeiter verkleinert. Maddie McCann ist wird seit 2007 vermisst, heute wäre das Mädchen 12 Jahre alt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten