Prostituierte hatte Sex mit 32 Polizisten

Irrer Skandal

Prostituierte hatte Sex mit 32 Polizisten

Statt sie festzunehmen vergnügten sich die Cops mit der jungen Frau.

Es war ein handfester Polizei-Skandal: die junge Prostituierte Celeste Guap aus Kalifornien (USA) hatte enthüllt, dass sie Sex mit 32 Polizisten hatte - teilweise als sie noch minderjährig war. Jetzt kommt heraus: die Beamten haben sie via Messenger sogar vor Razzien gewarnt, damit sie auf freiem Fuß bleibt.

In einem Interview mit dem Sender ABC 7 enthüllt Guap jetzt die schmutzigen Details des Skandals. Das erste Mal Sex mit einem Polizisten hatte sie mit 16. Inzwischen hat sie mit 32 geschlafen, nur drei davon hätten sie auch bezahlt. Aufgedeckt wurde der Skandal nach der Geburtstagsfeier von Celeste Guap. Sie feierte in Puerto Rico zu wild. Dabei landete sie in einer wilden Gegend. Aus Angst rief sie Brendan O'Brien an, einen Polizisten mit dem sie Sex hatte, als sie 17 war. Als dieser nicht reagierte, schrieb sie ein Mail an die Polizei, in der sie Namen von Beamten nannte, mit denen sie geschlafen hatte - darunter O'Brien. Er beging nur Stunden später Selbstmord.

Mehrere Polizisten, darunter auch hochdekorierte, mussten bereits ihren Hut nehmen. Die Ermittlungen laufen aber noch.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten