Putin züchtet sich neue Killer-Delfine

Russland

Putin züchtet sich neue Killer-Delfine

Russlands Präsident will eine legendäre Einheit weiter ausbauen.

Dank der Annektierung der Krim ist Russland eine ukrainische Spezialeinheit in die Hände gefallen, die man selbst in den 1960er Jahren ins Leben gerufen hat: die Kampf-Delfine, die auf der Marinebasis in Sewastopol trainiert wurden. Russlands Präsident Wladimir Putin ist von den Killer-Delfinen so begeistert, dass er das Programm jetzt weiter ausbauen will.

Nachlesen: Putin bereitet sich auf 3. Weltkrieg vor

Tierschützer entsetzt
Tierschutzorganisationen sind entsetzt. us.whales.org schreibt: "Offenbar sucht Russland bis August neue Delfine, um sie in neue Trainingsprogramme aufzunehmen." Der Stress würde die Lebenserwartung der Tiere deutlich verringern, so die Experten.

Die Tiere der legendären Einheit werden darauf trainiert, feindliche Schwimmer und Taucher unschädlich zu machen. Zudem sollen sie sogar Sprengladungen deponieren können. Jetzt sollen die Delfine sogar noch mit Spezial-Waffen ausgerüstet werden: ukrainische Forscher haben angeblich spezieller Unterwasser-Messer und Pistolen entwickelt.

Nachlesen: Trump spricht in Interview von 3. Weltkrieg

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten