Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Dramatische Szenen in Spanien

Quarantäne gebrochen: Polizei nimmt Surferin fest

Als eine Corona-Infizierte surfen ging, zögerten die spanischen Behörden nicht lange. 

Spanien ist eines der am schwersten von der Corona-Pandemie betroffenen Länder in Europa. Nachdem die Zahlen zuletzt wieder stark angestiegen waren, ergreift man nun drastische Mittel. Vor allem auch gegen sogenannte Quarantäne-Brecher geht man nun hart vor. So wie in diesem Fall in San Sebastian.
 
 
 
Wie auf mehreren Video zu sehen ist,  wurde eine mit Corona infizierte Frau am beliebten Zurriola-Strand von mehreren Beamten in Schutzanzügen aus dem Wasser geholt und verhaftet. Die Rettungsschwimmerin war zuvor trotz Quarantäne surfen gegangen.
Wie „El Pais“ berichtet, erhielten die Beamten gegen Mittag die Informationen, dass die Frau ihre Quarantäne verlassen hatte. Sie fuhren mit einem Rettungsboot aufs Wasser und riefen die Spanierin dazu auf, an Land zu kommen. Diese weigerte sich aber und surfte einfach weiter.
 
 
 
Den Behörden wurde es dann aber zu bunt. Mehrere Polizisten holten die Frau aus dem Wasser und nahmen sie schließlich wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt und Verbrechen an der nationalen Gesundheit fest. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten