Saudi-Arabien: Empörung über WM-Bierflaschen

Aufregung im Netz

Saudi-Arabien: Empörung über WM-Bierflaschen

Ein arabischer Aufdruck auf WM-Bierflaschen empört viele Muslime im Netz - die deutsche Brauerei nimmt die Flaschen aus dem Sortiment.

Wogen gehen hoch. Weil die deutsche Brauerei Eichbaum aus Mannheim im Zuge eines WM-Specials die Flagge Saudi-Arabiens auf die Deckel der Bierflaschen gedruckt hat, ist die Aufregung groß. Was vielen Gläubigen missfällt: Auf der Fahne Saudi-Arabiens ist ein islamisches Glaubensbekenntnis enthalten. Diese Zeilen sind nun auch auf der Bierflasche. Da Muslime keinen Alkohol trinken dürfen, gilt das als Beleidigung. 

Außerdem verbietet das saudische Gesetz, die Fahne zu entsorgen oder zu beschädigen - das passiert aber nach dem Öffnen der Bierdeckel. Eichbaum hat im Zuge der Fußball-WM Embleme aller 32 Teilnehmernationen auf ihre Bierflaschen gedruckt. Nach der Aufregung im Netz hat die Brauerei jetzt die Ware mit der Flagge Saudi-Arabiens aus dem Sortiment genommen.
 
In einem Facebook-Posting erklärt die Brauerei ihren Beschluss. Nachdem sie mit den örtlichen Behörden gesprochen hat, stellt sie die Produktion von Kronkorken mit saudischer Fahne ein.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten