Schwarzenegger soll US-Botschafter werden

In Russland

Schwarzenegger soll US-Botschafter werden

Analystin Chruschtschowa fordert Schwarzenegger als neuen Botschafter in Moskau.

Die Urenkelin von Nikita Chruschtschow schlägt Arnold Schwarzenegger als US-Botschafter in Moskau zur Beendigung des neuen Kalten Krieges vor

Nina Chruschtschowa, die heute als Professorin an US-Universitäten unterrichtet, sorgt mit einem unorthodoxen Vorschlag für eine Debatte: US-Präsident Barack Obama solle Ex-"Terminator" und Ex-"Governator" Arnold Schwarzenegger zum neuen US-Botschafter in Moskau machen – als Geheimwaffe bei der Entschärfung des Showdowns zwischen Washington und Moskau nach der Ukraine-Krise und anderen diplomatischen Scharmützeln.

© EPA

Hasta La Vista Wladimir?
Der jetzige Chefdiplomat in Moskau, Stanford-Polit-Professor Michael McFaul würde Putin mit ständigen akademischen Belehrungen nur irritieren. Es wäre Zeit für den ultimativen Alpha-Politiker, der Macho Putin auf Augenhöhe gegenübertreten konnte: Arnold Schwarzenegger. "Schwarzenegger verkörpert alle Qualitäten, die Putin schätzt", schreibt die Urenkelin des ehemaligen Sowjetführers in einem Kommentar für "Reuters": Vor allem sei der Russen-Präsident ebenfalls ein Freund körperlicher Ertüchtigung und spreche sogar Deutsch. Und vor allem: Der neue Star liebe "Stars". Arnie wiederum hätte als Gouverneur politische Erfahrung gesammelt und zeigte Talent als Vermittler.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten