Bekannter Extremsportler stirbt bei "Wingfly"

Red Bull Event in der Schweiz

Bekannter Extremsportler stirbt bei "Wingfly"

Ex-Geliebter der spanischen Infantin Cristina, Álvaro Bultó, ist tot.

Horror-Unfall im Red Bull-Extremsport: In den Schweizer Alpen ist der spanische Abenteurer Álvaro Bultó  während eines Wingfly-Events zu Tode gestürzt. Mittels eines aerodynamischen Anzugs (wingsuit) werden dabei mehr als 220 km/h erreicht. Die Tragödie geschah am Freitag morgen um 10 Uhr im Schweizer Kanton Bern.

Video: Red-Bull-Event in Schweizer Alpen mit Wingsuit:
(Übungsflug von Álvaro Bultó)

 

Der 51-jährige Sportler aus Barcelona hatte bereits mehrere solche Flüge absolviert, zuletzt sprang er von Europas höchstem Gebäude in Benidorm. Bulto galt als Grenzgänger. Sein Leitmotiv war: "Ausruhen bedeutet beginnen zu sterben".

Für Aufsehen sorgte seine Liaison mit der Tochter von Spaniens König Juan Carlos, der Infantin Cristina. Darüber hinaus reüssierte er auch im spanischen Fernsehen, unter anderem als Moderator verschiedener Schönheitswettbewerbe.

So trauert jetzt Red Bull in Spanien:

© oe24

+++ Mehr Infos hier in Kürze +++

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten