erdbeben

Neuseeland

Schweres Erdbeben in Christchurch

Die Stärke lag ersten Angaben zufolge bei 5,5 nach Richter.

Die neuseeländische Stadt Christchurch ist am Montag von einem neuen Erdbeben erschüttert worden. Der Erdstoß hatte nach ersten Angaben eine Stärke von 5,5. Es habe nur kleinere Schäden gegeben, berichteten neuseeländische Medien. Der Seismologe Brian Ferris meinte, das Beben läge von der Stärke her im Rahmen der Vorhersagen.

Die Innenstadt der zweitgrößten Stadt Neuseelands war im Februar von einem Beben der Stärke 6,3 erschüttert worden. Dabei kamen etwa 180 Menschen ums Leben. Bereits im September richtete ein Beben der Stärke 7,1 dort erhebliche Schäden an.

Mindestens 900 Büro- und Geschäftsgebäude sind zerstört. Die Häuser müssten abgerissen werden, bevor der Wiederaufbau beginnen könnte, sagte Warwick Isaacs von der eigens eingerichteten Wiederaufbaubehörde der Region Canterbury Mitte Mai. 300 weitere Geschäfte und Bürogebäude in den Vororten seien ebenfalls nicht mehr zu retten. Zusätzlich sind Hunderte Privathäuser teilweise schwer beschädigt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten