Aldi süd

Deutschland

Sex-Attacken in Aldi-Filialen

Mitarbeiter filmten heimlich Kundinnen in kurzen Röcken beim Einkauf.

In Filialen des Discount-Riesen Aldi Süd haben Manager nach "Spiegel"-Informationen heimlich Kundinnen beim Einkauf gefilmt. Filialleiter hätten vor allem Frauen in kurzen Röcken oder mit ausgeschnittenen Tops gefilmt, sobald sie sich über Kühltheken beugten oder vor Regalen bückten. Dann hätten die Aldi-Mitarbeiter sie mit der Kamera herangezoomt, berichtete das Magazin unter Berufung auf ihm vorliegende Bilder. Danach seien die Filme auf CD gebrannt und untereinander ausgetauscht worden. Die Vorfälle ereigneten sich demnach in Frankfurt am Main, Dieburg und anderen hessischen Filialen.

Aldi Süd äußerte sich gegenüber dem "Spiegel" nicht konkret zu dem Fall. In einer Stellungnahme an das Magazin schrieb der Discounter aber, dass "das Fehlverhalten eines einzelnen Mitarbeiters nicht ausgeschlossen" werden könne. "Sollte ein missbräuchlicher Umgang den Vorgesetzten bekannt werden, wird ein solches Vorgehen umgehend untersucht, unterbunden und zieht entsprechende disziplinarische Konsequenzen nach sich", zitierte der "Spiegel" aus der Aldi-Stellungnahme.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×
    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten