Sex-und Drogenpartys an Kims Eliteschule

Nordkorea

Sex-und Drogenpartys an Kims Eliteschule

So wild geht es an Kim Jong-uns Eliteschulen zu

Nordkorea ist das wohl am meisten abgeschottete Land der Welt. Diktator Kim Jong-un regiert es mit eiserner Faust, nur sehr wenige Informationen treten an die Öffentlichkeit. Dennoch gelangten nun brisante Details über den Drogenkonsum im stalinistischen Nordkorea über die Grenze.

 

Wie Proben, die in Hoeryong City im Osten des Landes gemacht wurden, zeigen, hat Nordkorea ein schweres Drogenproblem. An einer Eliteschule soll jeder sechste Schüler drogenabhängig sein oder zumindest regelmäßig Drogen konsumieren. Besonders beliebt an der Kin Ki Song- Schule: Chrystal Meth.     

Doch nicht nur das: An der Eliteschule, an der die künftige Führung des Landes ausgebildet wird, soll es durchwegs skandalös zugehen. Neben Drogen stehen auch Alkohol und Gewalt an der Tagesordnung. Es soll sogar mehrere Fälle von Prostitution gegeben haben.

Dies wurde nun offenbar sogar Kim Jong-un zu viel. Wie  Daily NK berichtet, will das Regime nun mit den Missständen aufräumen. Eine Untersuchung wurde eingeleitet.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten