Sex-Vorwürfe gegen Bikram-Yoga-Guru

Aufregung

Sex-Vorwürfe gegen Bikram-Yoga-Guru

Bikram Choudhury ist der Erfinder einer besonders heißen Yoga-Technik.

Vom Tellerwäscher zum Millionär - das gelang Bikram Choudhury (69). Der gebürtige Inder erfand eine neue Yoga-Methode und wurde damit reich. Er wohnt in einer Villa in Beverly Hills und hat eine Garage voll mit Luxus-Autos. Jetzt sieht er sich schweren Sex-Vorwürfen ausgesetzt - und das nicht zum ersten Mal.

Schwere Vorwürfe
Beim Bikram-Yoga meditiert und schwitzt man bei 40 Grad Raumtemperatur. Als Guru dieser beliebten Yoga-Art bietet Choudhury Kurse für Yoga-Lehrer an. Gleich sechs seiner ehemaligen Schülerinnen erheben jetzt schwere Vorwürfe. Es ist von aufdringlichem Sex-Gerede, Belästigung und sogar Vergewaltigung die Rede.

Bereits vor zwei Jahren gab es erste Klagen gegen den Bikram-Yoga-Guru. So wie von Sarah Baughn (29), die als eine der ersten im Jahr 2013 klagte. Choudhury habe ihr beom Unterricht schweinische Dinge ins Ohr geflüstert und sie betatscht.

Bollywood-Massagen
Ähnliches berichtet die Kanadierin Jill Lawler. Sie habe Choudhury stundenlang zu Bollywood-Filmen massieren müssen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten