Taliban schießen mit Panzerfaust auf Flughafen

Kabul

Taliban schießen mit Panzerfaust auf Flughafen

Sieben Tote - Vierstündiges Gefecht mit afghanischen Sicherheitskräften.

Bei einem Taliban-Angriff auf den Kabuler Flughafen sind Montagfrüh sieben islamistische Kämpfer umgekommen. "Zwei Angreifer sprengten sich selbst in die Luft und die anderen fünf wurden von Soldaten erschossen", sagte der Polizeichef der afghanischen Hauptstadt, Ayub Salangi. "Die Lage ist unter Kontrolle."

Afghanische Sicherheitskräfte und radikal-islamische Taliban-Kämpfer hatten sich in den Morgenstunden ein etwa vier Stunden langes Gefecht geliefert. Die Taliban bekannten sich zu dem Angriff, den sie als Teil ihrer Frühjahrsoffensive bezeichneten. Die Kämpfe schienen sich nach Angaben der Polizei auf den militärischen Teil des Flughafens mit dem Hauptquartier des NATO-Kommandos konzentriert zu haben. Die Angreifer seien als Polizisten verkleidet gewesen. Der Angriff erfolgte mit Panzerfäusten und automatischen Gewehren. Alle Flüge wurden gestrichen.

Soldaten würden nun Gebäude durchsuchen, in dem die Angreifer Schutz gesucht hätten, sagte Salangi. Informationen über getötete Zivilisten oder Soldaten gebe es bisher nicht. Ein Taliban-Sprecher sagte der dpa, einige Selbstmordattentäter hätten den Flughafen angegriffen. Die Aufständischen hätten den afghanischen Soldaten schwere Verluste beigebracht und mehrere Kampfhubschrauber zerstört. Der Wahrheitsgehalt der Aussagen war nicht zu überprüfen.

Angriffe auf schwer bewachte Anlagen wie den Flughafen von Kabul sind vergleichsweise selten. Dort befindet sich ein NATO-Stützpunkt mit einer großen Zahl von Soldaten und Polizisten.

Im Mai hatte ein Selbstmordkommando der radikalislamischen Taliban ein Gelände einer internationalen Organisation in Kabul angriffen, die den Vereinten Nationen angegliedert ist. Es war zu einem stundenlangen Gefecht mit Toten gekommen.

 

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten