Touristen: Angst vor Urlaub in Ägypten

Nach Anschlag

Touristen: Angst vor Urlaub in Ägypten

Drei Monate Ausnahmezustand nach Anschlägen auf Kirchen.

Erstmals nach Jahren gab es zuletzt wieder eine erhöhte Nachfrage nach Urlaub in Ägypten, aber: Diese hat nach den blutigen Anschlägen am Sonntag jetzt wieder einen deutlichen Dämpfer bekommen. Das österreichische Außenministerium warnt derzeit, dass „weitere Attentate vor allem in der Osterzeit nicht ausgeschlossen“ werden könnten. Menschenansammlungen und christliche Einrichtungen sollten derzeit lieber gemieden werden.

Hurghada. Für die beliebten Badeorte rund um Sharm el Sheikh, Hurghada und Marsa Alam gilt dagegen derzeit „nur“ eine Sicherheitswarnung der Stufe 2, also ein „erhöhtes Sicherheitsrisiko“.

Papst kommt. Bei einer Anschlagsserie auf koptische Kirchen waren am Sonntag Dutzende Menschen gestorben. Papst Franziskus gibt sich davon unbeeindruckt und will Ende ­April nach ­Kairo reisen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten