welt

Trumps Erzfeindin Liz Cheney verliert Vorwahlen

Artikel teilen

Liz Cheney unterlag der von Trump unterstützten Harriet Hageman  

Die als scharfe Kritikerin von Ex-US-Präsident Donald Trump bekannte konservative Abgeordnete Liz Cheney ist bei Vorwahlen ihrer Partei im US-Bundesstaat Wyoming ihrer Herausforderin unterlegen. Die Tochter des früheren Vizepräsidenten Dick Cheney verlor bei der Wahl am Dienstag gegen die von Trump unterstützte Harriet Hageman, wie US-Medien berichteten. Cheney wird dem Repräsentantenhaus nach Berechnungen der US-Nachrichtenagentur AP von Jänner an nicht mehr angehören.

Hageman wird in dem Wahlkreis in Wyoming bei den Kongresswahlen im November für die Republikaner antreten. Cheneys Niederlage war erwartet worden. Trump hatte Hageman unterstützt und für die Abwahl Cheneys geworben.

Scharfe Trump-Kritikerin

Die 56-jährige Vertreterin des klassisch-konservativen Republikaner-Flügels ist die stellvertretende Vorsitzende des parlamentarischen Untersuchungsausschusses zur Aufklärung des Sturms auf das Kapitol am 6. Jänner 2021. Neben ihr sitzt nur ein weiterer Abgeordneter der Republikanischen Partei in dem Gremium. Cheney, die wohl schärfste parteiinterne Kritikerin des früheren Präsidenten, hatte bereits nach der Kapitol-Erstürmung als eine von nur zehn Abgeordneten der Republikaner für eine Amtsenthebung Trumps gestimmt.

Der Rechtspopulist hat Cheney deswegen immer wieder scharf attackiert. In weiten Teilen der Republikanischen Partei ist die Abgeordnete nahezu geächtet.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo