Peinlicher Versprecher

Trump verwechselt 9/11 mit Supermarktkette

Dem Präsidentschaftskandidaten unterlief bei einer Rede ein peinlicher Fehler.

In einer Rede vom Montag wollte US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump die Helden der Anschläge auf das World Trade Center vom 11. September 2001 loben. Doch im Redeschwall rutschte im plötzlich das falsche Wort heraus: Anstelle des Begriffs 9/11 ("Nine-Eleven") - so war der Tag des Terrors bezeichnet worden - verwendete er den Namen der amerikanischen Supermarktkette "7-Eleven".

7-Eleven?!
"Es ist sehr nahe an meinem Herzen", leitete er seine Lobrede ein. "Ich sah unsere Polizisten und unsere Feuerwehrmänner im 7-Eleven, am World Trade Center, gleich nachdem es zusammenbrach, und ich sah die besten Menschen, die ich jemals gesehen habe, im Einsatz", erklärte er, ohne den peinlichen Fehler zu bemerken.

Vorwahlen im Staat New York
Mit Vorwahlen im US-Staat New York setzen am Dienstag Demokraten und Republikaner ihre Rennen um die Präsidentschaftskandidaturen fort. Bei den Demokraten liegt Ex-Außenministerin Hillary Clinton in den Umfragen für den Ostküstenstaat vor Senator Bernie Sanders. Sollte Clinton gewinnen, könnte Sanders sie kaum noch einholen.  Auf Seiten der Republikaner sehen die Umfragen Donald Trump deutlich vor seinen Rivalen Ted Cruz und John Kasich.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten