Türkei schiebt 600 Syrer ab

Nach Unruhen

Türkei schiebt 600 Syrer ab

Die Flüchtlinge hatten gegen die Lebensbedingungen im Camp demonstriert.

Nach Unruhen in einem türkischen Flüchtlingslager an der syrischen Grenze hat die Türkei mindestens 600 Syrer abgeschoben. "Die Betroffenen waren an den gestrigen Gewalttaten beteiligt, wie Videoaufnahmen belegen", erklärte ein Campmitarbeiter am Donnerstag telefonisch. Am Mittwoch hatten Proteste der Flüchtlinge gegen ihre Lebensbedingungen zu Zusammenstößen mit der Polizei geführt, bei denen zahlreiche Personen verletzt wurden.

"Zwischen 600 und 700 Menschen wurden abgeschoben. Die Sicherheitskräfte sichten gegenwärtig noch das Material, wenn sie weitere Beteiligte ausforschen, werden sie auch diese abschieben", so der Mitarbeiter.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten