US-Anwalt steckt bei Zoom-Anhörung im Katzenfilter fest

'Ich bin keine Katze!'

US-Anwalt steckt bei Zoom-Anhörung im Katzenfilter fest

Wegen Corona weichen viele Menschen auf Videokonferenzen aus. Dabei passieren auch Pannen. Ein US-Anwalt schaffte es während einer Zoom-Gerichtsverhandlung einfach nicht aus dem Katzenfilter.

Richter Roy Ferguson vom 394. Bezirksgericht in Texas fand sich am Dienstag während einer Zoom-Anhörung in einer skurrilen Situation wieder: Statt US-Anwalt Roy Ponton über seine Webcam zu sehen, blickte er in das Gesicht einer flauschigen Katze mit großen, runden Kulleraugen, die mit der Stimme des Anwalts sprach.

"Ich bin keine Katze!"

Ponton steckte nämlich im Katzenfilter fest und schaffte es einfach nicht, diesen abzuschalten. Auch seine Assistentin konnte den lustigen Filter nicht abstellen. „Ich bin live dabei, ich bin keine Katze!“, rief Ponton in Katzengestalt in die Webcam.

Zoom-Tipp: Filter-Einstellungen vor Sitzung überprüfen

Das Video sorgt derzeit für jede Menge Erheiterung im Netz. Via Twitter schreibt Richter Ferguson einen wichtigen Tipp an alle Zoom-Nutzer. „Wenn ein Kind Ihren Computer benutzt, bevor sie sich in eine virtuelle Anhörung einschalten, überprüfen Sie lieber noch einmal die Zoom-Optionen, um sicherzugehen, dass die Filter abgeschaltet sind.“

Lustiges Video soll Bemühungen der US-Justiz zeigen

Das Video sei übrigens zu "Bildungszwecken" veröffentlicht worden. Es soll zeigen, dass die US-Justiz auch in Zeiten der Corona-Pandemie alles unternehmen würde, um funktionstüchtig zu bleiben. Richter Roy Ferguson lobte auf Twitter die Professionalität aller Beteiligten, trotz des lustigen Zwischenfalls.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten