Clinton

Putin und Trump beschuldigt

US-Arzt: Clinton könnte vergiftet worden sein

Teilen

Ein bekannter US-Arzt hat Putin und Trump beschuldigt Clinton vergiftet zu haben.

Der bekannte forensische Pathologe Bennet Omalu schockt mit einem Twitter-Post zu Clintons Gesundheitszustand: „Ich empfehle den Wahlkampfverantwortlichen von Clinton einen toxikologischen Test mit Frau Clintons Blut durchzuführen. Sie könnte möglicherweise vergiftet worden sein.“

Die US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton hatte am Sonntag vorzeitig eine Gedenkveranstaltung in New York für die Opfer der Terror-Anschläge vom 11. September 2001 verlassen, nachdem sie dort beinahe kollabiert wäre.

Putin und Trump im Visier

Omalu geht sogar noch weiter und beschuldigt den Präsidentschaftskandidaten Trump und Russlands Präsident Putin. Auf Twitter schreibt er: „Ich habe kein Vertrauen zu Putin oder Trump. Bei den beiden ist alles möglich“.

Bennet Omalu wurde vor allem bekannt durch den Film „Erschütternde Wahrheit“, in dem er von Will Smith gespielt wurde. Omalu hatte nach Untersuchungen der Gehirne von zwei verstorbenen American-Football-Spielern herausgefunden, dass vermehrte Schädel-Hirn-Traumata furchtbare Folgen für das Gehirn haben können.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo