Verheerende Buschbrände in Australien - Übersicht

  

 2013

Buschbrände wüten im Jänner. Der Ort Dunalley auf Tasmanien wird mit mindestens 65 zerstörten Häusern zur Geisterstadt. Eine deutsche Touristin stirbt in der Sommerhitze auf dem Weg zu einem Zeltplatz an einem Herzstillstand. In New South Wales schätzt die Feuerwehr, dass 370.000 Hektar Land verbrannten.

2009

Mehr als 170 Menschen sterben nach Polizeiangaben bei Bränden im Südosten. Starke Winde und große Hitze um 45 Grad treiben die Flammenwalze im Februar voran. Von den etwa 400 Bränden wurden viele gelegt. Tausende Häuser werden zerstört.

2005

Neun Menschen sterben im Jänner bei schweren Buschbränden auf der Halbinsel Eyre Peninsula in South Australia.

1983

Am sogenannten Aschermittwoch kommen im Februar mindestens 75 Menschen in den Bundesstaaten Victoria und South Australia ums Leben.

1939

Am "Schwarzen Freitag" kommen im Bundesstaat Victoria im Jänner 71 Menschen ums Leben. Das Feuer hinterlässt 20.000 Quadratkilometer zerstörtes Land.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten