Lauren McCluskey

Schock nach eiskaltem Mord

Während Telefonat mit Mama: Studentin von Ex erschossen

Die letzten Worte, die sie von ihrer Tochter hörte, waren 'Nein, nein, Nein' - dann ein Schrei.

Ein Kind zu verlieren, gehört zu den schlimmsten Schicksalschlägen für einen Menschen. Wie schlimm muss es sein, wenn man quasi 'Live' dabei ist. Genau das ist im US-Bundesstaat Jill McCluskey passiert.

Sie telefonierte am Montagabend mit ihrer Tochter Lauren. Die 21-Jährige, die bald ihr Kommunikationswissenschaftsstudium abschließen sollte, kam gerade von einer Vorlesung und saß noch im Auto. Zunächst verlief das Gespräch zwischen Mutter und Tochter ganz normal. Doch dann hörte Jill ihre Tochter plötzlich schreien "Nein, nein, Nein" - dann Schreie, dann Schüsse. Das war das letzte was sie von Lauren gehört hat. Ihre Tochter wurde brutal hingerichtet. Jill wählte sofort den Notruf, aber jede Hilfe kam zu spät. Der Täter flüchtete zunächst, nahm sich aber anschließend in einer nahegelegenen Kirche das Leben.

Von Ex-Freund hingerichtet

Der Killer war kein Unbekannter. Es soll sich um Laurens Ex-Freund Melvin Rowland handeln. Lauren soll sich erst vor kurzem von dem 16 Jahre älteren Mann getrennt haben. Der Grund: Rowland stand im Polizeiregister für Sex-Täter.
Die Trennung von Lauren habe er nicht verkraftet. Laut der US-Nachrichtenseite "ESPN" soll sich die 21-Jährige einige Tage nach der Trennung bei der Polizei gemeldet haben. Rowland soll sie belästigt haben.

Nun ist Lauren tot. Hunderte Menschen trauern nun um die begeisterte Leichtathletin. Die Universität sagte alle Veranstaltungen am Dienstag ab. Ihre Eltern behalten ihre Tochter als leidenschaftliche Sportlerin, Hobby-Sängerin und eine junge Frau mit starkem Willen in Erinnerung, wie sie erzählt haben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten