Wassermelone kostet Oma und Enkelin das Leben

Vergiftetes Obst

Wassermelone kostet Oma und Enkelin das Leben

In Moskau starb eine 61-jährigte Frau und ihre 15 Jahre alte Enkelin, nachdem verzehr einer vergifteten Melone. 

Am Montag gab die die russische Verbraucherschutzbehörde Rospotrebnadsor bekannt, dass an mehreren Melonen Spuren eines Insektenbekämpfungsmittels festgestellt wurden. Das Mittel sei offenbar zur Reinigung des Supermarktes eingesetzt worden und soll durch Durchfall auf den Melonen gelangen sein, die von der Familie gekauft wurden. 

Auch die Mutter der 15-jährigen hatte von der Melone gegessen, kurz darauf wurden alle drei mit Vergiftungserscheinungen in ein Krankenhaus gebracht. Tragischerweise überlebte nur die Mutter und es wurden Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung aufgenommen. Ein Mitarbeiter einer Firma für Schädlingsbekämpfung wurde festgenommen, wie die Agentur Interfax unter Berufung auf die Ermittler meldete. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten