Flammen-Inferno

25 Tote bei Brand in Istanbul

Teilen

Bei einem Brand in der türkischen Bosporus-Metropole Istanbul sind 25 Menschen ums Leben gekommen. 

Bei einem Flammen-Inferno in einem Hochhaus in Istanbul sind 25 Menschen gestorben. Acht weitere Menschen seien verletzt worden, hieß es offiziellen Angaben zufolge – sieben davon schwer.

Türkischen Medienberichten zufolge brach der Brand in dem Nachtclub „Masquerade“ aus, der sich unter einem 16-stöckigen Wohnhaus befindet, zitiert die Bild-Zeitung. Laut„Hürriyet“  war es gegen 13 Uhr Ortszeit zu einer Explosion neben einer Bühne der Discothek gekommen. Zum Zeitpunkt der Detonation waren Renovierungsarbeiten im Gange. 

Horror-Brand brach in Disko aus

Nach Aussage von Behördensprechern soll das „Masquerade“ seit 1987 eine offizielle Lizenz haben, diese soll 2018 erneuert worden sein, berichtet die Bild. Die Ursache für den Horror-Brand ist bislang völlig unbekannt. Der Vorfall soll untersucht werden, teilte Innenminister Ali Yerlikaya mit.

Feuer inzwischen gelöscht 

Bilder zeigen, wie ein Großaufgebot an Rettungskräften mit insgesamt 26 Krankenwagen vor der Disco im Stadtteil Besiktas steht. Ein großflächiges Übergreifen der Flammen auf die darüberliegenden Stockwerke konnte offenbar verhindert werden.
Das Feuer soll inzwischen gelöscht worden sein. 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.