Giftige Todesotter

Australier überlebte fünf Schlangenbisse

Ein Australier hat fünf Bisse einer hochgiftigen Otter überlebt. Er liegt auf der Intensivstation, ist aber außer Lebensgefahr.

Der Mann griff während eines Urlaubs in Sydney in einem  Wasserski-Zentrum nach der Schlange, weil er das Tier zunächst für eine harmlose Eidechse hielt. Die Otter, eine der giftigsten Schlagen der Welt, biss gleich fünf Mal zu. Der 50-Jährige erlitt einen Herzinfarkt und wurde per Helikopter ins Krankenhaus gebracht und mit großen Mengen Gegengift versorgt.

Todesottern werden nur knapp einen Meter lang. Anders als die meisten anderen Schlangen flüchten sie bei Annäherung nicht. Ihre Giftzähne sind bis zu 35 Millimeter lang. Das Gift kann die Atemmuskulatur lähmen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten