Symbolbild

Colerado-USA

Babyboom neun Monate nach Schneesturm

Neun Monate nach einem gewaltigen Schneesturm im US-Staat Colorado berichten Ärzte und Krankenhäuser von einem wahren Babyboom.

"Anscheinend haben nicht alle nur Schnee geschaufelt", sagt David Hamm, Vorstandsvorsitzender eines Krankenhauses in Lafayette, nördlich von Denver. Auch Geburtshelfer Steve Grover im Medizinischen Zentrum südlich von Denver erklärte, man rechne für den Oktober mit einem Anstieg an Geburten. Verlässliche Zahlen gab es jedoch nicht.

Heftige Stürme zogen am 21. und 29. Dezember über die Region Denver hinweg und hüllte sie 61 Tage in dichten Schnee. Schneepflugmechaniker Randy Romero sagte, dass er eines Abends nach einer langen Schicht nach Hause gekommen sei und seine Frau die beiden Töchter schon zu Bett gebracht habe. "Wir haben uns eben aneinander gekuschelt, um warm zu bleiben, und das ist dabei herausgekommen", sagt Romero. Sohn Ricky Lee kam am Dienstag zur Welt. Er bekam von der Klinik ein T-Shirt mit der Aufschrift "Blizzard-Baby" geschenkt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten