erdbeben

Häuser wackelten

Beben der Stärke 6,3 erschüttert Taiwan

Berichte über Schäden gibt es noch keine.

Ein Erdbeben der Stärke 6,3 hat in der Nacht zum Dienstag Taiwan erschüttert. Wie das seismologische Institut in der Hauptstadt Taipeh mitteilte, ereignete sich das Beben um 02.05 Uhr Ortszeit vor der Küste der Insel im West-Pazifik. Das Epizentrum befand sich demnach 57 Kilometer östlich der Stadt Hsiulin in einer Tiefe von 9,4 Kilometern. Nach Angaben des Geologischen Dienstes der USA lag das Epizentrum 137 Kilometer südöstlich von Taipeh. In ganz Taiwan wackelten die Häuser, Berichte über Opfer oder Schäden lagen zunächst nicht vor. Es wurde auch keine Tsunami-Warnung ausgegeben.

In Taiwan besteht hohe Erdbebengefahr, weil die Insel am Zusammenstoß zweier tektonischer Platten liegt. Est vor gut zwei Wochen hatte es eine Serie kleinerer Erdstöße bis zu einer Stärke von 5,6 gegeben. Bei einem Erdbeben der Stärke 7,6 waren im September 1999 in Taiwan rund 2400 Menschen getötet worden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten