Blaulicht Polizei Polizeieinsatz

Sechs Personen auf der Flucht

Brutale Rache: Hells Angels rasen mit Auto in Menschengruppe

Bandenkrieg zwischen "Hells Angels" und "Black Jackets" in München: Nachdem das Auto in die Menschengruppe gerast ist, wurde ein Opfer mit dem Messer attackiert, eine weiteres zusammengeschlagen.

In München sind am Mittwoch drei Menschen verletzt worden, als ein Auto in eine Personengruppe raste. Nach Polizeiangaben stiegen die Insassen des Autos, dem Vernehmen nach Mitglieder der "Hells Angels", nach dem Vorfall aus, prügelten auf die umstehenden Menschen ein und flohen dann. Täter und Opfer kannten sich offenbar. Unter den Opfern sollen Ex-Mitglieder der "Black Jackets" sein.
 
Nach vorläufigen Ermittlungen habe es eine "Vorbeziehung" zwischen den Beteiligten gegeben, sagte ein Polizeisprecher am Abend. Die Polizei ermittelt demnach wegen eines möglichen Bezugs zum Rocker-Milieu.
 
Die Verletzten wurden in ein Krankenhaus gebracht. Einer der Verletzten wurde von dem Auto erfasst, ein weiterer habe Schnittwunden, sagte der Sprecher. Der Ort des Geschehens im Münchner Norden wurde weiträumig abgeriegelt. Mit mehr als hundert Polizisten in Schutzausrüstung und einem Hubschrauber wurde nach den Verdächtigen gefahndet. Für die Allgemeinheit bestehe "derzeit" keine Gefahr, hieß es von der Polizei.

 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten