Symbolbild

In Haft

Dänischer Pfarrer schießt auf Nachbarspudel

Die Besitzerin des Hundes lebt nun in Angst vor dem "psychopathsichen" Geistlichen in der Nachbarschaft.

Ein dänischer Pfarrer sitzt hinter Gittern, weil er auf den Pudel seiner Nachbarin geschossen haben soll. Wie der Sender TV2 am Montag berichtete, zeigte die Frau aus der Ortschaft Gudme auf Fünen den Pastor an. Sie erklärte, ihr Hund sei zur Tatzeit allein zu Hause gewesen und habe durch die geschlossene Haustür mehrere Schrotkugeln abgekommen. Das Tier überlebte.

Motiv ist noch unklar
"Das ist doch psychopathisch. Ich muss fürchten, dass ich beim nächsten Mal selbst dran bin", sagte die Frau weiter. Die Dänin äußerte sich nicht zu denkbaren Motiven.

Polizei bestätigt Festnahme
Ein Polizeisprecher in Svendborg bestätigte die vorläufige Festnahme des Theologen am Montagmittag. Er werde wegen Vandalismus, Vergehens gegen das Waffengesetz sowie Verletzung des Tierschutzgesetzes belangt. Verhöre sollten Vorgeschichte und Tathergang klären. Der Pastor ist auf der Insel Fünen vertretungsweise als Seelsorger tätig.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten