papst_afp

Tausende jubeln

Der Papst ist gelandet!

Teilen

Start des Deutschland-Besuches von Benedikt XVI. (79). Der Papst landete Samstag um 15.22 Uhr in München. Sein komplettes Programm.

Es ist ein Besuch in seiner Heimat. Und das Programm hat es in sich. 38 Termine in sechs Tagen. Ankunft Samstag nachmittag, Abflug kommenden Donnerstag. Dazwischen viel Offizielles, aber auch ein Besuch bei seinem Bruder.

Die Ankunft:
Um 13.15 Uhr flog der Papst vom Flughafen von Rom/Ciampino in einem „Alitalia“-Airbus 321 weg. Benedikt XVI. war mit seinem neuen, gepanzerten Mercedes SE600 aufs Rollfeld gefahren worden, als letzter ins Flugzeug gestiegen. Grund: „Der Papst soll nie warten müssen.“
Benedikt XVI. wird von 90 Vertrauten begleitet. Nach Informationen der " Bild"-Zeitung trank er an Bord „Fanta“. Es gab auch Kaffee, Tomate-Mozzarella, dänische Kekse, Hörnchen.
Um 15:22 Ankunft landete der Papst auf dem Münchner Flughafen „Franz Josef Strauß“. Er trug einen weißen Talar, auf dem Kopf das weiße Papst-Käppchen („Pileolus“).

Der Botschafter des Vatikans in Berlin, Erwin Ender, begrüßte Benedikt noch im Flugzeug. An der Gangway warteten Bundespräsident Köhler, Bundeskanzlerin Merkel, Ministerpräsident Stoiber, Erzbischof Friedrich, Kardinal Wetter, Kardinal Lehmann. Es wurde die Deutsche Nationalhymne und die Hymne des Vatikans vom Stabsmusikkorps der Bundeswehr gespielt.

Das Samstag-Programm:
- 16:15 Fahrt in der Panzerlimousine zum Erzbischöflichen Palais, erst im gepanzerten 7er BMW, ab 17 Uhr im „Papamobil“, einem Mercedes mit kugelsicherem Glas-Aufbau. Vatikan-Kennzeichen: SCV1 („Stato della Cittá del Vaticano“).
- 17:30 Gebet auf dem Münchner Marienplatz
- 18:30 Treffen mit Köhler, Merkel und Stoiber
- 20:30 Abendessen, danach Rückfahrt ins Erzbischöfliche Palais, wo der Papst sowie sein Sekretär Gänswein und sein Butler übernachten.

Alles über den Papst-Besuch in Deutschland lesen Sie in unserem Papst-Special.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo