fischer

Bericht aus Mexiko

"Die Straßen sind nahezu leergefegt"

Univ.-Prof. Roland Fischer hält sich derzeit in Mexiko-Stadt auf. Er berichtet wie die Menschen auf die Schweinegrippe reagieren.

oe24.at: Wie ist die Situation in Mexico City?

Roland Fischer: Im Gegensatz zu gestern scheint den Bürgern hier der Ernst der Lage bewußt geworden zu sein. Die Straßen sind nahezu leergefegt, U-Bahn und Märkte sind fast menschenleer. Schulen und Universitäten sind ebenfalls geschlossen.

oe24.at: Fühlen Sie sich denn noch sicher?

Fischer: Ja. Die Behörden scheinen die Lage hier durchaus im Griff zu haben - das Militär verteilt sogar an den wichtigsten Plätzen in der Stadt kostenlos Schutzmasken - und die werden auch von allen anstandslos getragen. Man sieht in Mexico City niemanden mehr ohne Maske.

oe24.at: Wie ist die Stimmung in der Bevölkerung?

Fischer: Erstaunlich ruhig. Sowohl die Behörden als auch die Einwohner nehmen den Ausbruch der Schweinegrippe mit erstaunlicher Ruhe und Gelassenheit hin. Panik oder Angstmache wird hier aber auch von den Medien nicht betrieben. Allerorts wird man lediglich daran erinnert, Menschenansammlungen zu meiden, regelmäßig Hände zu waschen und die Schutzmasken zu benutzen.

Lesen Sie auch



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten