redriver

Verschmutzung

Flusswasser in China rot verfärbt

Wegen der starken Verschmutzung der Gewässer in China wurde die Wasserversorgung von 200.000 Menschen unterbrochen.

Wegen der Verschmutzung eines Flusses in Zentralchina haben die Behörden die Wasserversorgung von 200.000 Menschen unterbrochen. Das Wasser des Flusses Dingjing war rot verfärbt und schlug Blasen, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Mittwoch unter Berufung auf den Leiter des Wasserversorgers der Stadt Xingou berichtete.

Gift-Cocktail
Sein Unternehmen habe die Entnahme von Wasser aus dem Fluss sofort gestoppt, erklärte Gao Qijin. Tests hätten erhöhte Werte von Ammoniak, Nitrogen und Permanganat ergeben, berichtete Xinhua. Die Quelle der Verschmutzung war zunächst nicht bekannt.

Schulen können kein Essen ausgeben
Fünf Schulen in Xingou wurden geschlossen, andere konnten kein Essen an die Schüler ausgeben. Der Dongjing fließt in den Hanjiang-Fluss, einen Seitenarm des Jangtse.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten