regenschirm_konsole

Weltchronik

Frau in Rom mit Regenschirm erstochen

Artikel teilen

Der Fall schockierte ganz Italien. Eine Rumänin stach einer 22-Jährigen ins Auge. Sie erlag später ihren Verletzungen.

Eine rumänische Prostituierte, die im April eine 22-Jährige auf dem römischen Bahnhof Termini erstochen hatte, ist von einem Berufungsgericht in der italienischen Hauptstadt zu 16 Jahren Haft verurteilt worden. Das Gericht bestätigte damit das erstinstanzliche Urteil. Der Fall hatte das ganze Land schockiert.

Das Opfer war auf dem Weg zur Arbeit mit der Spitze des Regenschirms ins Auge gestochen worden. Die junge Frau erlag später ihren Verletzungen. Die 22-Jährige soll mit der mutmaßlichen Täterinnen gestritten haben. Sie soll die heute 19-jährige Rumänin beschuldigt haben, ihre Handtasche stehlen zu wollen. Nach dem Fall war die Täterin in ganz Italien gesucht worden. Sie wurde im süditalienischen Macerata im Haus eines Freundes aufgespürt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo