Gaddafi-Sprecher: Flucht in Frauenkleidern

Libyen

Gaddafi-Sprecher: Flucht in Frauenkleidern

Truppen der Übergangsregierung rücken auf Geburtsort Gaddafis vor.

Die Truppen der libyschen Übergangsregierung haben den Flughafen der Gaddafi-Hochburg Sirte erobert. Das meldete am Donnerstag ein Reuters-Reporter aus dem Geburtsort des gestürzten Machthaber Muammar al-Gaddafi. Die vormaligen Rebellen sollen in der umkämpften Stadt den Gaddafi-Sprecher Moussa Ibrahim gefangen genommen haben, meldete unterdessen ein Fernsehsender der Aufständischen in der Stadt Misrata am Donnerstag.

Ibrahim sei in der Nacht geschnappt worden, als er versucht habe, zusammen mit einer Gruppe von Zivilisten die Stadt zu verlassen. Ibrahim habe Frauenkleider getragen und sei verschleiert gewesen. Der Sender kündigte an, er wolle demnächst Bilder von der Gefangennahme zeigen. Truppen des Übergangsrates hatten allerdings bereits Mitte September fälschlicherweise berichtet, Ibrahim festgenommen zu haben.

Seit einer Woche versuchten die Kämpfer der neuen Regierung Sirte einzunehmen, waren zunächst aber mit zwei Großangriffen gescheitert. Scharschützen und Artilleristen des gestürzten Machthabers hielten sie auf Abstand. Am Dienstag meldeten die Truppen dann erste Erfolge und nahmen den Ostteil der Stadt ein. Sirte gilt neben Bani Walid als letzte verblieben Hochburg der Anhänger Gaddafis. Der gestürzte Machthaber wird im Wüstengebiet nahe der algerischen Grenze vermutet. Zwei seiner Söhne sollen sich in Sirte und dem ebenfalls umkämpften Ort Bani Walid aufhalten.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten