elizabeth_poblete

Selbst überrascht

Gewichtheberin wurde beim Training Mama

Die chilenische Olympionikin ahnte nichts von ihrer Schwangerschaft.

Zur allgemeinen und offenbar vor allem zu ihrer eigenen Überraschung ist eine chilenische Gewichtheberin beim Training Mutter geworden. Die 22-jährige Elizabeth Poblete stemmte gerade in einer Sporthalle Gewichte, als sie sich plötzlich unwohl fühlte und einen Arzt rief. Demnach wurde die junge Frau - die angeblich von der Schwangerschaft keine Ahnung hatte - noch an Ort und Stelle Mutter eines frühgeborenen Buben, den sie nach dem ersten Schock Eric Jose nannte. Mutter und Sohn wurden ins Krankenhaus gebracht.

Im sechsten Monat
Der Chef-Trainer der Sporthalle, Horacio Reis, sagte: "Das war eine Überraschung für mich." Erst kürzlich habe er als Kampfrichter bei einem Wettkampf in Chile gearbeitet, bei dem auch Poblete angetreten sei. "Alles ging gut und sie gewann." Er habe lediglich festgestellt, dass sie "ein kräftiges Mädchen" gewesen sei, "rund und stark". Mehr habe er nicht gemerkt. Ärzten zufolge muss Poblete zum Zeitpunkt der Geburt im sechsten Monat schwanger gewesen sein. Das Training und die spezielle Ernährung können bei Gewichtheberinnen den monatlichen Zyklus durcheinanderbringen.

Vergangenes Jahr war Poblete für Chile bei den Olympischen Spielen in Peking angetreten. In den vergangenen Monaten hatte sie sich darangemacht, ihren Körper von der 75-Kilogramm- in die 85-Kilogramm-Klasse zu bringen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten