Das sind die 10 schlimmsten Städte zum Leben

Extremes Wetter

Das sind die 10 schlimmsten Städte zum Leben

Zu heiß, zu kalt, zu nass: An diesen 10 Orten ist es kaum auszuhalten.

Über das Wetter unterhalten wir uns ständig. Nicht selten wird geschimpft, weil irgendetwas nicht passt oder nicht so ist, wie es angeblich immer war. Warum wir das tun, haben Wissenschafter bereits festgestellt. Ein kleiner Trost: Woanders ist es auch nicht besser. Immerhin ist unser Wetter und unser Klima gemäßigt. Extreme kommen zwar immer wieder vor, irgendwo ist aber bekanntlich alles schlimmer. Viele Orte leiden an wirklich extremen Klimabedingungen.

Das sind die 10 schlimmsten Städte zum Leben:

Diashow: Wetter Rekorde weltweit

Die trübste Stadt der Welt: An 120 Tagen hängt hier Nebel.

Hier gab es den größten Temperatur-Unterschied aller Zeiten: -70° im Winter, + 37° im Sommer. Das ist eine Steigerung um 106,7 Grad!

Die trockenste Stadt der Welt. Im unweit entfernten Piados regnete es 1936 zum letzten Mal nach 91 Jahren.

1870 Liter Regen an nur einem Tag fielen am 15. März 1952, das ist Rekord.

Immer Sonne macht auch keinen Spaß. Über 4000 Stunden brennt sie in der Sahara vom Himmel.

Die Smog-Hauptstadt der Welt. 16 der 20 smog-verpestetsten Städte liegen in China. Vor allem Peking, aber auch Shanghai.

Die größte Insel der Welt ist zu 84 Prozent von Eis bedeckt.

Die nasseste Stadt der Welt. 12.892 Liter Regen im Jahr.

Der heißeste Ort der Welt: 57,3° beträgt der Welt-Hitzerekord aus dem Jahr 1922.

Der kälteste Ort der Welt: -71° im Februar 2013.

Der windigste Ort der Welt - ist allem Jammer zum Trotz - natürlich nicht Wien, sondern der Mount Washington im US-Bundesstaat New Hampshire. Weil er zwischen drei Tiefdruckzonen liegt, tobt an 120 Tagen im Jahr ein Sturm. Spitzengeschwindigkeiten von 240 km/h lassen jeder Raser alt aussehen. Manchmal ist der Wind so eisig, dass sich binnen einer Stunde eine 20 Zentimeter dicke Eisschicht bildet.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten