ballon

Stromleitung berührt

Heißluftballon in der Schweiz explodiert

Nahe der österreichischen Grenze berührte der Ballon eine Stromleitung - Er geriet sofort in Flammen. Mehrere Menschen wurden verletzt.

Montagvormittag ist in der grenznahen Schweiz ein Heißluftballon explodiert und aus relativ geringer Höhe abgestürzt. Mehrere Personen wurden verletzt.

Stromleitung touchiert
Der Unfall ereignete sich am frühen Vormittag in Berneck im St. Galler Rheintal. Die Ballon-Crew wollte von Berneck aus zu einer Alpenüberquerung starten. Der Ballon berührte eine Stromleitung und verwandelte sich nach Augenzeugenberichten sofort in einen Feuerball, der Korb stürzte ab.

Die Ballonhülle flog brennend in Richtung Au (gegenüber Lustenau), erlosch in der Luft und wurde später gefunden. Durch die Beschädigung der Leitung kam es in der Region zu Stromunterbrechungen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten