mozart_idomeneo

Deutsche Oper

'Idomeneo' kehrt noch heuer zurück

Nach einer Entwarnung der Sicherheitsbehörden nimmt die Deutsche Oper Berlin Mozarts "Idomeneo" wieder auf.

Noch in diesem Jahr stehen zwei Aufführungen der unlängst abgesetzten Oper auf dem Programm. Landes- und Bundeskriminalamt sind in einer neuen Analyse zu dem Ergebnis gekommen, dass es derzeit keine konkrete Gefährdung der Deutschen Oper oder der an der Inszenierung Mitwirkenden gebe, teilte das Opernhaus am Freitag mit.

Islamistische Bedrohung
Intendantin Kirsten Harms hatte die Mozart-Inszenierung von Hans Neuenfels vor einem Monat wegen einer angeblichen islamistischen Bedrohung abgesetzt. Diese Information hatte sie von Berlins Innensenator Ehrhart Körting (SPD) erhalten. In der Schlussszene der Inszenierung werden die abgeschlagenen Köpfe von Mohammed, Buddha, Poseidon und Jesus auf die Bühne getragen.

Analyse der Gefährdungslage
Die "Entwicklung der Gefährdungslage" werde auch weiter beobachtet und analysiert, heißt es in der Erklärung der Oper. Der Berliner Kultursenator Thomas Flierl von der Linkspartei begrüßte die geplante Wiederaufnahme der Inszenierung.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten