emirates

Panik an Bord

Jet steckt bei Take-Off auf Bahn fest

Horror in Australien: Eine Maschine streifte beim Abheben die Rollbahn. In der Kabinik brach Panik unter den 200 Passagieren aus. Dem Pilot gelang der Start - flog eine Runde und legte eine Notlandung hin.

Beim Start in Australien ist ein Flugzeug mit mehr als 200 Passagieren an Bord an der Rollbahn hängen geblieben. Die Maschine der Dubaier Fluggesellschaft Emirates streifte beim Abheben mit dem Heck den Grund.

Rauch in der Kabine - Notlandung
In der Kabine entwickelte sich Rauch. Der Pilot des Airbus A340 war zu einer Notlandung gezwungen, wie die Luftfahrtbehörden am Samstag mitteilten.

Panik an Bord
Das Flugzeug sollte am Freitagabend von Melbourne nach Dubai fliegen. Verletzt wurde niemand, die Fluggäste berichteten aber von Panik an Bord. Der Pilot flog nach dem Vorfall eine Kurve über das Meer, wo er Treibstoff abließ, bevor er zu einer reibungslosen Notlandung auf den Flughafen zurückkehrte.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten