skippi_apa

Deutschland

Känguru "Skippi" ist tot

Das Känguruh "Skippi" büxte aus einem Tierpark aus - und hielt Deutschland drei Wochen in Atem. Es starb nun an inneren Verletzungen.

Das Känguru "Skippi" ist tot. Das am Montag wieder eingefangene Beuteltier, das drei Wochen lang durch das württembergische Allgäu gehüpft war und auch in Bayern für Aufsehen gesorgt hatte, starb an inneren Verletzungen. Das sagte die Besitzerin Gerda Leichtle am Mittwoch in Bad Wurzach und bestätigte einen SWR-Bericht.

Von Auto angefahren
Bei seinem Ausflug in die Freiheit war "Skippi" am Donnerstagabend von einem Auto angefahren worden. Nach der Rückkehr in den Tierpark "Alpakahof" war bei dem Tier nur eine Beinverletzung festgestellt worden. "Wir sind sehr traurig, aber auch froh, dass wir "Skippi" noch gesehen haben", sagte Leichtle.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten