kindergarten

Deutschland

Kindergärtnerinnen folterten Kinder

Die Kinder aus dem sächsischen Mechelgrün wurden geschlagen und mussten Erbrochenes essen. Eine der Angeklagten wurde bereits gegen eine Abfindung entlassen.

Der Kindergarten im sächsischen Meuchelgrün kann getrost als Horror-Kindergarten bezeichnet werden. Die drei Erzieherinnen der Kindertagesstätte folterten und misshandelten ihre Schutzbefohlenen. Unter anderem wurden die Kleinen geschlagen oder mussten ihr eigenes Erbrochenes essen.

Wie die Lokalzeitung "Vogtland-Anzeiger" weiter berichtet wurde Durchfall mit Schlägen bestraft, waren die Kinder zu laut, wurde ihnen ein Pflaster über den Mund geklebt. Drastisch war auch die Maßnahme, wenn ein Kind in die Hose machte: Die Erzieherinnen drückten ihm die nasse Unterwäsche ins Gesicht.

Eine der Erzieherinnen wurde inzwischen entlassen. Sie erhielt aber sogar noch eine Abfindung. Die anderen beiden wurden nur vorübergehend beurlaubt. Das Jugendamt stellte lediglich eine "nicht fachlich korrekte Arbeit von drei Erzieherinnen im Umgang mit den Kindern". Die Eltern der gefolterten Kinder planen eine Anzeige.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten