Komet rast am Mars vorbei

Weltchronik

Komet rast am Mars vorbei

Artikel teilen

Fast wäre es zur Kollision gekommen.

Eine Tragödie hätte es werden können, doch es ist noch einmal alles gut gegangen. Um 20:27 Uhr unserer Zeit ist am Sonntagabend der Komet "Siding Spring" am Roten Planeten vorbeigezogen. 140.000 Kilometer - im Weltraum eine winzige Distanz - haben gefehlt.

Der Komet rast mit einer Geschwindigkeit von 203.000 Stundenkilometern durchs All. Auf seiner Bahn hat der Mars den Schweif des Kometen durchkreuzt. Es ist das bisher erste Mal in der Geschichte der Wissenschaft, dass sich ein Komet einem Planeten derart stark genähert hat. Die 140.000 Kilometer sind etwa ein Drittel der Distanz zwischen der Erde und dem Mond. "Wir sind alle sehr begeistert", sagte Guy Webster vom Jet Propulsion Laboratory der US-Weltraumbehörde.

Der Komet mit der wissenschaftlichen Bezeichnung "C/2013 A1" stammt aus der sogenannten Oortschen Wolke. Diese riesige Region in den Tiefen des Weltalls hat sich seit der Geburtsstunde des Planetensystems kaum verändert. Entdeckt wurde der Schweifstern von Robert H. McNaught am Siding Spring Observatorium in Australien.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo