Symbolbild

Motiv unklar

Krankenpfleger gestand Tötung von vier Senioren

Der Chefpfleger eines Alters- und Pflegeheimes in der belgischen Stadt Gent hat gestanden, vier alte Menschen mit Insulinspritzen getötet zu haben.

Innerhalb einer Woche im August waren fünf Bewohner des Heimes "Privilège" an einer Überdosis Insulin gestorben. Schuld daran soll der Chefpfleger gewesen sein, er hat jetzt gestanden. Das berichtete der belgische Fernsehsender VRT am Sonntag.

Ein Arzt hatte die Polizei alarmiert, als ein neuer Heimbewohner schon kurz nach seiner Ankunft bewusstlos ins Krankenhaus gebracht wurde. Über die Motive des Pflegers, der seit Oktober 2006 in dem Heim arbeitete, war zunächst nichts bekannt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten