zagreb

Mehrere Festnahmen

Krawalle bei Schwulen-Demo in Zagreb

Extreme Nationalisten wollten die friedlichen Demonstranten stören, starke Polizeikräfte trennten die Aktivisten von ihren Gegnern.

Bei der achten "Gay-Pride" Parade in der kroatischen Hauptstadt Zagreb ist es am Samstag zu Ausschreitungen gekommen. Die Polizei nahm mindestens vier extreme Nationalisten fest, die die Kundgebung von Schwulen und Lesben angreifen wollten, hieß es laut Medienberichten. An dem Umzug unter dem Motto "Vernichte den Faschismus - Unterstütze den Gay-Aktivismus" nahmen mehr als 500 Menschen teil.

Starke Polizeikräfte trennten die Aktivisten von ihren Gegnern, deren Zahl mit etwa 200 angegeben wurde. Die schwul-lesbischen Aktivisten warfen der Polizei vor, die Gegenkundgebung der gewaltbereiten extremen Nationalisten und Skinheads nicht verboten zu haben.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten