Attentate

Mehrere Verletzte bei Bombenexplosionen in Indien

Drei Explosionen ereigneten sich auf einem belebten Marktplatz, eine Bombe detonierte an einer Bushaltestelle.

Bei vier aufeinanderfolgenden Bombenanschlägen sind in Indien mindestens 50 Menschen verletzt worden. Drei Explosionen ereigneten sich am Mittwoch auf einem belebten Marktplatz in Agartala, der Hauptstadt des Unionsstaates Tripura. Ein weiterer Sprengsatz detonierte demnach an einer Bushaltestelle. Von den innerhalb von 45 Minuten ausgelösten Explosionen sind zwei sehr stark und eine von geringer Intensität gewesen. In einem Bericht der amtlichen Nachrichtenagentur Press Trust of India war von fünf Explosionen die Rede.

Von den Verletzten befanden sich zehn in kritischem Zustand. Die Menschen erledigten auf dem Markt den Angaben zufolge Einkäufe für das Ende des muslimischen Fastenmonats Ramadan.

Im nordöstlichen Unionsstaat Tripura verüben seit langem Separatistengruppen Gewalttaten. Bei einem Anschlag auf einem überfüllten Markt in der Stadt Malegaon im westlichen Unionsstaat Maharashtra waren am Montag sieben Menschen getötet und 82 weitere verletzt worden. Ein ähnlicher Anschlag erschütterte den Nachbarstaat Gujarat, wo ein Bub getötet und weitere neun verletzt wurden.

Foto: (c) AP



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten