michelle2

Bei Google

Michelle Obama Opfer von Rassisten

Eine Fotomontage stellt die Frau des US-Präsidenten als Affe dar.

Rassisten attackieren Michelle Obama, die schöne Frau von US-Präsident Barack Obama, im Internet. Gibt man bei der weltweit größten Suchmaschine Google ihren Namen ein, erscheint als erstes Bild eine Fotomontage, die die First Lady als Affe zeigt. Obwohl Google das Bild kennt, wurde es noch nicht aus dem Suchindex entfernt.

© oe24
michelle_affe
× michelle_affe

Ursprünglich stammte das Foto von einer Homepage von Rassisten, die es geschafft haben, Google zu manipulieren und das Foto so an die erste Stelle des Suchindex zu bringen. Google hat es dann gelöscht, aber weil viele andere Websites auf das Foto aufmerksam wurden, hat es sich wieder an die Spitze der Suche katapultiert.

Google hat jetzt eine Anzeige geschalten, um um Verständnis zu bitten: "Suchmaschinen sind ein Spiegelbild der Inhalte und Informationen, die im Internet zu finden sind."



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten