Großbritannien

Mieter in Bristol müssen Fußabstreifer entfernen

Die Mieter von Sozialwohnungen in der britischen Stadt Bristol sind von einem ungewöhnlichen Ultimatum überrascht worden.

Bis zum kommenden Montag müssen die Bewohner der 32.000 kommunalen Immobilien ihre Fußabstreifer entfernen, wie die Tageszeitung "The Guardian" am Donnerstag berichtete. Diese stellten "Stolperfallen" dar, sollte in den Gebäuden ein Feuer ausbrechen.

"Bei einer Gesundheits- und Sicherheitskontrolle ist festgestellt worden, dass Fußmatten außerhalb von Wohnungen liegen", hieß es demnach in einem Brief an die Mieter. Innerhalb der Wohnung seien solche Fußabstreifer erlaubt, außerhalb seien sie künftig verboten.

Kommt der Fußabstreifer-Streik?
Alle Matten, die nach Montag noch vor den Türen lägen, würden beschlagnahmt und entsorgt. Viele Mieter wollen nun in einem Fußabstreifer-Streik treten. Der " Guardian" zitierte den 62-jährigen Roger Perry, der sich der Anordnung widersetzen will. "Das ist absolut lächerlich und sinnlos", sagte Perry.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten